Walken, laufen, schweben

Egal welchen Sport Sie machen, Dehn- und Aufwärmübungen vor und nach der Trainingseinheit sind äusserst wichtig. So können Sie Muskelkater und Verletzungen vorbeugen, während Sie Ihren Puls und Ihren Blutdruck langsam steigen bzw. sinken können. 

Wenn Sie mit dem Nordic Walking anfangen, müssen Sie sich unbedingt die richtige Haltung und die richtigen Bewegungen angewöhnen.

 

Nordic Walking trainiert Oberkörper und Beine

Wenn Sie die Grundlagen beherrschen, können Sie sich grössere Ziele stecken. Versuchen Sie bei einem schnellen Tempo mit Ihren Stöcken kraftvoller zu schieben. Verbrennen Sie mehr Kalorien durch extra lange Schritte, heben Sie das vordere Knie hoch und schieben Sie stark mit den Stöcken. Suchen Sie sich ausserdem eine Route mit vielen Hügeln. Verlängern Sie bergauf die Schrittlänge und lehnen Sie sich nach vorne.

 

Der richtige Lebenswandel

Menschen, die regelmässig laufen oder walken, leben auch sonst meist gesund. Das beginnt bei den Grundlagen: regelmässiger Sport, eine gesunde Ernährung, viel Schlaf und eine positive Grundhaltung! Es ist nicht immer leicht, alle Nährstoffe zu bekommen, die Ihr Körper benötigt, und eine gesunde Ernährung sollte eine ausgewogene Mischung von Makro- und Mikronährstoffen enthalten.

Starten Sie Ihren Tag mit NUTRILITE™ Einmal Täglich oder NUTRILITE DOUBLE X™, um Ihre Vitamin- und Mineralstoffaufnahme zu ergänzen, und nehmen Sie ausserdem NUTRILITE™ All Plant Protein ein. Das vegetarische Nahrungsergänzungsmittel liefert das pro 10 mg Portion 8 mg Proteine. NUTRILITE™ Omega-3 schliesst eventuelle Lücken bei den essentiellen Fettsäuren. Beim Laufen ist die Flüssigkeitsaufnahme entscheidend.  STRIVE+™ Isotonisches Getränkepulver ersetzt die Elektrolyte, Natrium und Kalium, welche bei anstrengendem Training verloren gehen.

Wer ernsthaft trainieren möchte, kann Technologien für das Tracking der Aktivitäten verwenden, wie z.B. spezielle Apps oder Wearables. Ein Gerät an Ihrem Handgelenk misst zum Beispiel Ihren Puls und gleichzeitig die Anzahl der Schritte und die verbrannten Kalorien. Moderne Sportbekleidung wärmt im Winter und kühlt im Sommer, was sogar das Schwitzen reduziert. Zahlreiche Studien besagen, dass die optimale Zeit zum Laufen zwischen 16 UND 20Uhr ist - wenn Körpertemperatur und leistungsrelevante Hormone optimale Werte aufweisen. Aber der Sport muss auch zum Rest Ihres Lebens passen. Daher laufen manche Menschen gerne früh am Morgen oder in der Mittagspause. Wenn es Ihnen schwer fallt, das Training in Ihren hektischen Alltag zu 

Drei häufige Fehler und wie Sie sie vermeiden können

Fehler 1

Die falschen Schuhe können Schmerzen und sogar Verletzungen verursachen. Lösung: Kaufen Sie Ihre Schuhe in einem Fachgeschäft und ersetzen Sie sie alle 500 km.


Fehler 2

Immer die gleiche Route zu laufen kann langweilig werden. Lösung: Steigern Sie Ihre Motivation und Ihre Fitness, indem Sie das Tempo, die Entfernung und das Terrain für Ihren Walk/Lauf wechseln.


Fehler 3

Wenn Sie es übertreiben, fühlen Sie sich ausgebrannt oder hören möglicherweise sogar mit dem Training auf. Lösung: Steigern Sie die Schwierigkeit und die Dauer Ihrer Trainings schrittweise und machen Sie ausreichend Pausen zwischen den Einheiten.

Energievoll…

Quelle: AMAGRAM Online 2015-6